MS Office Training
MS Office Training

Der Blog für digitale Kompetenz

Der Blog für digitale Kompetenz

Ist ChatGPT eine echte Konkurrenz für Google?

In den letzten Wochen und Monaten musste man sich schon Augen und Ohren zuhalten um nicht irgendwann mit ChatGPT in irgendeiner Form konfrontiert zu werden. Haben sich doch die Medien rauf und runter damit beschäftigt was das wohl für unsere Arbeitswelt, aber auch für die großen Tech-Giganten wie Google, Facebook, Amazon & Co. bedeuten wird. Auch wenn sich viele an Abkürzungen die kaum jemand kennt gewöhnt haben, möchte ich gleich zu Anfang erläutern was das “GPT” in “ChatGPT” eigentlich bedeutet.

Das “GPT” in “ChatGPT” steht für “Generative Pre-trained Transformer“. Was nichts ins Deutsche übersetzt bedeutet “generierender vortrainierter Transformator“, oder noch einfacher ausgedrückt “vortrainierter erstellender Umwandler

ChatGPT Konkurrenz fuer Google

Themenübersicht

Anzeige

Auch diese Erklärung wird bei vielen vermutlich immer noch Fragezeichen im Kopf auslösen. Aber genau darum soll es in diesem Artikel gehen. Wir wollen beleuchten was “ChatGPT” eigentlich macht, und auch wie es im Kontext zu Google zu bewerten ist. Stellt “ChatGPT” tatsächlich eine echte Konkurrenz zur Google Suche dar, und wird es Google vielleicht über kurz oder lang ersetzen können? Eines sei bereit vorweg gesagt: So schnell lässt ein Gigant wie Google sich nicht auf das Abstellgleis verfrachten! Denn es gibt schon lange eine hauseigene KI von Google die wir später in diesem Artikel auch noch ansprechen werden.

Hinweis: Dieser Artikel kann das mit seinen vielen Ausprägungen komplexe Thema rund um die künstliche Intelligenz nur partiell beleuchten, und ist auch nicht frei von subjektiven Bewertungen und Meinungen seitens des Autors.

Ist ChatGPT eine echte Konkurrenz für Google?

In den letzten Wochen und Monaten musste man sich schon Augen und Ohren zuhalten um nicht irgendwann mit ChatGPT in irgendeiner Form konfrontiert zu werden. Haben sich doch die Medien rauf und runter damit beschäftigt was das wohl für unsere Arbeitswelt, aber auch für die großen Tech-Giganten wie Google, Facebook, Amazon & Co. bedeuten wird. Auch wenn sich viele an Abkürzungen die kaum jemand kennt gewöhnt haben, möchte ich gleich zu Anfang erläutern was das “GPT” in “ChatGPT” eigentlich bedeutet.

Das “GPT” in “ChatGPT” steht für “Generative Pre-trained Transformer“. Was nichts ins Deutsche übersetzt bedeutet “generierender vortrainierter Transformator“, oder noch einfacher ausgedrückt “vortrainierter erstellender Umwandler

ChatGPT Konkurrenz fuer Google

Themenübersicht

Anzeige

Auch diese Erklärung wird bei vielen vermutlich immer noch Fragezeichen im Kopf auslösen. Aber genau darum soll es in diesem Artikel gehen. Wir wollen beleuchten was “ChatGPT” eigentlich macht, und auch wie es im Kontext zu Google zu bewerten ist. Stellt “ChatGPT” tatsächlich eine echte Konkurrenz zur Google Suche dar, und wird es Google vielleicht über kurz oder lang ersetzen können? Eines sei bereit vorweg gesagt: So schnell lässt ein Gigant wie Google sich nicht auf das Abstellgleis verfrachten! Denn es gibt schon lange eine hauseigene KI von Google die wir später in diesem Artikel auch noch ansprechen werden.

Hinweis: Dieser Artikel kann das mit seinen vielen Ausprägungen komplexe Thema rund um die künstliche Intelligenz nur partiell beleuchten, und ist auch nicht frei von subjektiven Bewertungen und Meinungen seitens des Autors.

Unterschied zwischen ChatGPT und Google

Unterschied zwischen ChatGPT und Google

Als künstliche Intelligenz (KI) und Chatbot ist ChatGPT ein Teil der breiteren Entwicklung im Bereich der KI und der natürlichen Sprachverarbeitung (Natural Language Processing, NLP). Diese Technologien werden zunehmend in verschiedenen Bereichen eingesetzt, um menschenähnliche Interaktionen zwischen Computern und Benutzern zu ermöglichen. ChatGPT ist durchaus in der Lage menschliche Sprache in weiten Teilen bereits korrekt zu interpretieren, und eine grammatikalisch korrekte Antwort zu präsentieren, die allerdings häufig sehr allgemein gehalten, und nicht selten auch schlicht falsch oder mindestens lückenhaft ist. Auch die Datenbasis der KI ist aktuell mit Stand: September 2021 bereits an die 2 Jahre alt, und kann daher auch nicht auf Ereignisse oder Erkenntnisse antworten die nach 09.2021 stattfanden.

Google ist eine Suchmaschine die das gesamte Internet 24/7 durchsucht, und mit den Ergebnissen den kompletten Inhalt des Internets auf seinen eigenen Servern abbildet, und über einen sich stetig weiterentwickelnden Algorithmus die für die Nutzer besten und aktuellsten Suchergebnisse zu präsentieren versucht. Neben der Suchmaschine bietet Google eine Vielzahl von Diensten und Produkten an, darunter:

  • Google Chrome, ein Webbrowser
  • Google Maps, ein Online-Kartendienst
  • Google Mail (Gmail), ein E-Mail-Dienst
  • Google Drive, ein Cloud-Speicherdienst
  • Google Docs, eine Suite von Büroanwendungen
  • Google Translate, ein Online-Übersetzungsdienst
  • YouTube, eine Video-Sharing-Plattform

Google ist auch in den Bereichen künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und virtuelle Realität tätig. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren eine hohe Innovationskraft bewiesen und gehört zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Hier wird also deutlich das die Bandbreite an Produkten die Google bietet eine ganz andere ist als das was ChatGPT macht.

Als künstliche Intelligenz (KI) und Chatbot ist ChatGPT ein Teil der breiteren Entwicklung im Bereich der KI und der natürlichen Sprachverarbeitung (Natural Language Processing, NLP). Diese Technologien werden zunehmend in verschiedenen Bereichen eingesetzt, um menschenähnliche Interaktionen zwischen Computern und Benutzern zu ermöglichen. ChatGPT ist durchaus in der Lage menschliche Sprache in weiten Teilen bereits korrekt zu interpretieren, und eine grammatikalisch korrekte Antwort zu präsentieren, die allerdings häufig sehr allgemein gehalten, und nicht selten auch schlicht falsch oder mindestens lückenhaft ist. Auch die Datenbasis der KI ist aktuell mit Stand: September 2021 bereits an die 2 Jahre alt, und kann daher auch nicht auf Ereignisse oder Erkenntnisse antworten die nach 09.2021 stattfanden.

Google ist eine Suchmaschine die das gesamte Internet 24/7 durchsucht, und mit den Ergebnissen den kompletten Inhalt des Internets auf seinen eigenen Servern abbildet, und über einen sich stetig weiterentwickelnden Algorithmus die für die Nutzer besten und aktuellsten Suchergebnisse zu präsentieren versucht. Neben der Suchmaschine bietet Google eine Vielzahl von Diensten und Produkten an, darunter:

  • Google Chrome, ein Webbrowser
  • Google Maps, ein Online-Kartendienst
  • Google Mail (Gmail), ein E-Mail-Dienst
  • Google Drive, ein Cloud-Speicherdienst
  • Google Docs, eine Suite von Büroanwendungen
  • Google Translate, ein Online-Übersetzungsdienst
  • YouTube, eine Video-Sharing-Plattform

Google ist auch in den Bereichen künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und virtuelle Realität tätig. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren eine hohe Innovationskraft bewiesen und gehört zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Hier wird also deutlich das die Bandbreite an Produkten die Google bietet eine ganz andere ist als das was ChatGPT macht.

Welche KI Systeme gibt es derzeit

Welche KI Systeme gibt es derzeit

Das Thema KI ist bei weitem nicht neu, und so haben sich einige große und auch kleinere Unternehmen mit den Möglichkeiten des maschinellen Lernens beschäftigt. Allerdings handelt es sich bei der Weiterentwicklung von KI-Systemen um eine äußerst kostenintensive und zeitintensive Investitionsstrecke die nicht jedes Unternehmen bereit oder in der Lage ist weiterzugehen. Hier sind einige der wichtigsten und größten Unternehmen die sich mit der Weiterentwicklung von KI-Systemen beschäftigen.

Apple SIRI

Apple Siri ist ein virtueller Sprachassistent, der von Apple entwickelt wurde. Siri wurde erstmals im Jahr 2011 auf dem iPhone 4S vorgestellt und ist seitdem auf zahlreichen Apple-Produkten verfügbar, einschließlich iPhones, iPads, Apple Watches, Apple TVs und Mac-Computern.
Siri funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Siri kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets, das Steuern von Smart-Home-Geräten und vieles mehr.

Siri nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Siri wird ständig weiterentwickelt und verbessert, um den Benutzern eine immer bessere Erfahrung zu bieten.

Amazon Alexa

Amazon Alexa ist ein virtueller Sprachassistent, der von Amazon entwickelt wurde. Alexa wurde erstmals im Jahr 2014 auf dem Amazon Echo vorgestellt und ist seitdem auf vielen verschiedenen Geräten verfügbar, einschließlich Smart-Home-Geräten, Fernsehern und sogar Autos.

Alexa funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Alexa kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets, das Steuern von Smart-Home-Geräten und vieles mehr.

Alexa nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Alexa wird ständig weiterentwickelt und verbessert, um den Benutzern eine immer bessere Erfahrung zu bieten.

Microsoft Cortana

Microsoft Cortana ist ein virtueller Sprachassistent, der von Microsoft entwickelt wurde. Cortana wurde erstmals im Jahr 2014 auf Windows Phone vorgestellt und ist seitdem auf verschiedenen Microsoft-Produkten wie Windows 10, Xbox und Microsoft Teams verfügbar.

Cortana funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Cortana kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets und vieles mehr.

Cortana nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Cortana bietet auch Funktionen wie personalisierte Empfehlungen und Erinnerungen basierend auf dem Verhalten des Benutzers.

Obwohl Cortana immer noch auf vielen Microsoft-Produkten verfügbar ist, hat das Unternehmen die Entwicklung und den Support für einige Plattformen eingestellt, wie z.B. Cortana auf iOS und Android.

IBM Watson

IBM Watson ist ein kognitives Computersystem, das von IBM entwickelt wurde und eine der fortschrittlichsten KI-Plattformen der Welt ist. Watson ist in der Lage, große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten zu analysieren und zu verstehen, einschließlich Text, Bilder, Audio und Video.

Watson nutzt eine Kombination aus maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und natürlicher Sprachverarbeitung, um Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen. Die Plattform kann in verschiedenen Branchen und Anwendungen eingesetzt werden, darunter Gesundheitswesen, Finanzen, Bildung, Energie und viele mehr.

Watson hat bereits viele wichtige Erfolge erzielt, darunter den Sieg in der amerikanischen Quizshow “Jeopardy!” im Jahr 2011 gegen menschliche Teilnehmer. Watson wurde auch in der Krebsforschung eingesetzt, um Ärzten bei der Diagnose und Behandlung von Patienten zu helfen, sowie in der Finanzbranche, um Anlageentscheidungen zu treffen und Risiken zu minimieren.

IBM Watson bietet auch eine Vielzahl von Tools und APIs für Entwickler und Unternehmen, um ihre eigenen Anwendungen und Lösungen auf der Plattform zu erstellen.

tsv?amc=con.blbn.461116.472899
Anzeige

Tesla KI-Systeme

Tesla ist ein Unternehmen, das Elektrofahrzeuge herstellt und in den letzten Jahren auch große Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) gemacht hat. Die KI-Technologie von Tesla wird insbesondere für das autonome Fahren und die Assistenzsysteme in den Fahrzeugen eingesetzt.

Teslas KI-Systeme basieren auf einem umfangreichen Netzwerk von Kameras, Sensoren und Algorithmen, die es dem Fahrzeug ermöglichen, Objekte zu erkennen und darauf zu reagieren. Diese Technologie wird als “Autopilot” bezeichnet und bietet eine Reihe von Funktionen wie automatische Spurhaltung, adaptive Geschwindigkeitsregelung und Notbremsassistent.

Tesla sammelt kontinuierlich Daten von den Kameras und Sensoren der Fahrzeuge, um die Leistung der KI-Algorithmen zu verbessern und zu optimieren. Diese Daten werden dann auf den Servern von Tesla analysiert und die Algorithmen entsprechend aktualisiert.
Tesla hat auch Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens gemacht, um die Fähigkeiten des Autopilot-Systems weiter zu verbessern. Durch das Sammeln von Daten von einer großen Anzahl von Fahrzeugen und deren Fahrverhalten kann das System in der Lage sein, zukünftige Entscheidungen besser zu treffen und sich an verschiedene Fahrsituationen anzupassen.

Obwohl Teslas Autopilot-Systeme als fortgeschritten gelten, gibt es auch Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und der Zuverlässigkeit der Technologie. Tesla arbeitet jedoch kontinuierlich daran, diese Bedenken zu adressieren und das Potenzial der KI-Technologie für das autonome Fahren zu maximieren.

Das Thema KI ist bei weitem nicht neu, und so haben sich einige große und auch kleinere Unternehmen mit den Möglichkeiten des maschinellen Lernens beschäftigt. Allerdings handelt es sich bei der Weiterentwicklung von KI-Systemen um eine äußerst kostenintensive und zeitintensive Investitionsstrecke die nicht jedes Unternehmen bereit oder in der Lage ist weiterzugehen. Hier sind einige der wichtigsten und größten Unternehmen die sich mit der Weiterentwicklung von KI-Systemen beschäftigen.

Apple SIRI

Apple Siri ist ein virtueller Sprachassistent, der von Apple entwickelt wurde. Siri wurde erstmals im Jahr 2011 auf dem iPhone 4S vorgestellt und ist seitdem auf zahlreichen Apple-Produkten verfügbar, einschließlich iPhones, iPads, Apple Watches, Apple TVs und Mac-Computern.
Siri funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Siri kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets, das Steuern von Smart-Home-Geräten und vieles mehr.

Siri nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Siri wird ständig weiterentwickelt und verbessert, um den Benutzern eine immer bessere Erfahrung zu bieten.

Amazon Alexa

Amazon Alexa ist ein virtueller Sprachassistent, der von Amazon entwickelt wurde. Alexa wurde erstmals im Jahr 2014 auf dem Amazon Echo vorgestellt und ist seitdem auf vielen verschiedenen Geräten verfügbar, einschließlich Smart-Home-Geräten, Fernsehern und sogar Autos.

Alexa funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Alexa kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets, das Steuern von Smart-Home-Geräten und vieles mehr.

Alexa nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Alexa wird ständig weiterentwickelt und verbessert, um den Benutzern eine immer bessere Erfahrung zu bieten.

Microsoft Cortana

Microsoft Cortana ist ein virtueller Sprachassistent, der von Microsoft entwickelt wurde. Cortana wurde erstmals im Jahr 2014 auf Windows Phone vorgestellt und ist seitdem auf verschiedenen Microsoft-Produkten wie Windows 10, Xbox und Microsoft Teams verfügbar.

Cortana funktioniert durch die Verwendung von Spracherkennungs- und Verarbeitungstechnologie, um Fragen und Anfragen von Benutzern zu verstehen und darauf zu reagieren. Cortana kann Benutzern helfen, eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel das Abspielen von Musik, das Einrichten von Terminen im Kalender, das Senden von Textnachrichten, das Durchsuchen des Internets und vieles mehr.

Cortana nutzt auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um sich an die Vorlieben und Bedürfnisse des Benutzers anzupassen und bessere Antworten auf Anfragen zu liefern. Cortana bietet auch Funktionen wie personalisierte Empfehlungen und Erinnerungen basierend auf dem Verhalten des Benutzers.

Obwohl Cortana immer noch auf vielen Microsoft-Produkten verfügbar ist, hat das Unternehmen die Entwicklung und den Support für einige Plattformen eingestellt, wie z.B. Cortana auf iOS und Android.

IBM Watson

IBM Watson ist ein kognitives Computersystem, das von IBM entwickelt wurde und eine der fortschrittlichsten KI-Plattformen der Welt ist. Watson ist in der Lage, große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten zu analysieren und zu verstehen, einschließlich Text, Bilder, Audio und Video.

Watson nutzt eine Kombination aus maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und natürlicher Sprachverarbeitung, um Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen. Die Plattform kann in verschiedenen Branchen und Anwendungen eingesetzt werden, darunter Gesundheitswesen, Finanzen, Bildung, Energie und viele mehr.

Watson hat bereits viele wichtige Erfolge erzielt, darunter den Sieg in der amerikanischen Quizshow “Jeopardy!” im Jahr 2011 gegen menschliche Teilnehmer. Watson wurde auch in der Krebsforschung eingesetzt, um Ärzten bei der Diagnose und Behandlung von Patienten zu helfen, sowie in der Finanzbranche, um Anlageentscheidungen zu treffen und Risiken zu minimieren.

IBM Watson bietet auch eine Vielzahl von Tools und APIs für Entwickler und Unternehmen, um ihre eigenen Anwendungen und Lösungen auf der Plattform zu erstellen.

tsv?amc=con.blbn.461116.472899
Anzeige

Tesla KI-Systeme

Tesla ist ein Unternehmen, das Elektrofahrzeuge herstellt und in den letzten Jahren auch große Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) gemacht hat. Die KI-Technologie von Tesla wird insbesondere für das autonome Fahren und die Assistenzsysteme in den Fahrzeugen eingesetzt.

Teslas KI-Systeme basieren auf einem umfangreichen Netzwerk von Kameras, Sensoren und Algorithmen, die es dem Fahrzeug ermöglichen, Objekte zu erkennen und darauf zu reagieren. Diese Technologie wird als “Autopilot” bezeichnet und bietet eine Reihe von Funktionen wie automatische Spurhaltung, adaptive Geschwindigkeitsregelung und Notbremsassistent.

Tesla sammelt kontinuierlich Daten von den Kameras und Sensoren der Fahrzeuge, um die Leistung der KI-Algorithmen zu verbessern und zu optimieren. Diese Daten werden dann auf den Servern von Tesla analysiert und die Algorithmen entsprechend aktualisiert.
Tesla hat auch Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens gemacht, um die Fähigkeiten des Autopilot-Systems weiter zu verbessern. Durch das Sammeln von Daten von einer großen Anzahl von Fahrzeugen und deren Fahrverhalten kann das System in der Lage sein, zukünftige Entscheidungen besser zu treffen und sich an verschiedene Fahrsituationen anzupassen.

Obwohl Teslas Autopilot-Systeme als fortgeschritten gelten, gibt es auch Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und der Zuverlässigkeit der Technologie. Tesla arbeitet jedoch kontinuierlich daran, diese Bedenken zu adressieren und das Potenzial der KI-Technologie für das autonome Fahren zu maximieren.

Was ist Google Bard?

Was ist Google Bard?

Wir können also festhalten das ChatGPT nicht die KI neu erfunden hat, sondern die Art der Interaktion mit dem Menschen so optimieren konnte das es sich für die Nutzer sehr natürlich anfühlt mit der KI zu kommunizieren. ChatGPT ist insofern auch revolutionär, als das es in der Lage ist menschliche Sprache deutlich besser zu verstehen, und die passenden Antworten zu liefern als es dies bisherige KI-Systeme in der Lage waren zu tun. Denn jeder der vielleicht Amazon Alexa, oder den Google Assistent nutzt wird schon häufiger erlebt haben dass das System nicht verstanden hat was der Nutzer will. Der Mensch muss sich in seiner Ausdrucksweise in sehr engen Grenzen bewegen damit die “KI” das macht was sie machen soll.

Google BARD

Während ChatGPT seinen Marktstart erst im November 2022 hatte, arbeitet Google bereits seit mehreren Jahren an einem eigenen System das dem von ChatGPT sehr ähnelt. Und zwar handelt es sich um “Google Bard” Ursprünglich Google BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers) ist ein KI-Modell von Google, das natürliche Sprachverarbeitung (NLP) verwendet. BERT wurde im Jahr 2018 eingeführt und nutzt eine fortschrittliche Form von Deep Learning, um komplexe Sprachaufgaben wie Frage-Antwort-Paare und Spracherkennung zu bewältigen.

Im Jahr 2021 hat Google eine neue Version von BERT namens “Google BERT-based AutoRegressive Decoder(kurz BARD) vorgestellt, die auf dem ursprünglichen BERT-Modell aufbaut und dessen Fähigkeiten in der Generierung von Text verbessert. Im Gegensatz zu früheren Modellen ist BARD in der Lage, Texte zu schreiben, die auf einer Eingabe von einigen Wörtern oder einer Phrase basieren.

BARD ist in der Lage, Texte in einer Vielzahl von Stilen und Kontexten zu generieren, einschließlich Nachrichten, Gedichten, Fiktion, Dialogen und mehr. Google hat erklärt, dass die Technologie nicht nur dazu verwendet werden kann, automatisch Texte zu generieren, sondern auch zur Verbesserung der maschinellen Übersetzung, der Spracherkennung und der Konversationsführung.

cshow
Anzeige

Google BARD ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von KI-Technologien für die natürliche Sprachverarbeitung und hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie wir mit Maschinen interagieren und wie wir Inhalte im Internet erstellen und konsumieren.

Wir können also festhalten das ChatGPT nicht die KI neu erfunden hat, sondern die Art der Interaktion mit dem Menschen so optimieren konnte das es sich für die Nutzer sehr natürlich anfühlt mit der KI zu kommunizieren. ChatGPT ist insofern auch revolutionär, als das es in der Lage ist menschliche Sprache deutlich besser zu verstehen, und die passenden Antworten zu liefern als es dies bisherige KI-Systeme in der Lage waren zu tun. Denn jeder der vielleicht Amazon Alexa, oder den Google Assistent nutzt wird schon häufiger erlebt haben dass das System nicht verstanden hat was der Nutzer will. Der Mensch muss sich in seiner Ausdrucksweise in sehr engen Grenzen bewegen damit die “KI” das macht was sie machen soll.

Google BARD

Während ChatGPT seinen Marktstart erst im November 2022 hatte, arbeitet Google bereits seit mehreren Jahren an einem eigenen System das dem von ChatGPT sehr ähnelt. Und zwar handelt es sich um “Google Bard” Ursprünglich Google BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers) ist ein KI-Modell von Google, das natürliche Sprachverarbeitung (NLP) verwendet. BERT wurde im Jahr 2018 eingeführt und nutzt eine fortschrittliche Form von Deep Learning, um komplexe Sprachaufgaben wie Frage-Antwort-Paare und Spracherkennung zu bewältigen.

Im Jahr 2021 hat Google eine neue Version von BERT namens “Google BERT-based AutoRegressive Decoder(kurz BARD) vorgestellt, die auf dem ursprünglichen BERT-Modell aufbaut und dessen Fähigkeiten in der Generierung von Text verbessert. Im Gegensatz zu früheren Modellen ist BARD in der Lage, Texte zu schreiben, die auf einer Eingabe von einigen Wörtern oder einer Phrase basieren.

BARD ist in der Lage, Texte in einer Vielzahl von Stilen und Kontexten zu generieren, einschließlich Nachrichten, Gedichten, Fiktion, Dialogen und mehr. Google hat erklärt, dass die Technologie nicht nur dazu verwendet werden kann, automatisch Texte zu generieren, sondern auch zur Verbesserung der maschinellen Übersetzung, der Spracherkennung und der Konversationsführung.

cshow
Anzeige

Google BARD ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von KI-Technologien für die natürliche Sprachverarbeitung und hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie wir mit Maschinen interagieren und wie wir Inhalte im Internet erstellen und konsumieren.

Ist ChatGPT eine Gefahr für Google?

Ist ChatGPT eine Gefahr für Google?

Schaut man sich das Geschäftsmodell von Google mit seinen vielen Diensten und Services an kann ChatGPT für Google eigentlich nicht sonderlich gefährlich werden. Denn Google belegt nicht nur Platz 1 der Suchmaschinen weltweit, sondern hat auf Platz 2 auch YouTube welches an sich eine Videoplattform ist, als Suchmaschine etabliert. Denn auf YouTube werden nicht nur pro Minute über 100 Std. Videomaterial hochgeladen, sondern die Plattform verarbeitet auch mehr als 3 Mrd. Suchanfragen pro Monat. Alle diese Suchanfragen auf YouTube fließen natürlich auch in die reguläre Google Suchmaschine mit ein um diese zu verbessern.

Ich sehe aktuell keine wirkliche Konkurrenz durch ChatGPT zu Google, und auch das bereits von einigen Bloggern gefürchtete “Aus” des Internets so wie wir es bislang kennen kann ich nicht teilen. ChatGPT nutzt vorhandenes Wissen, und baut daraus eine Antwort auf Basis einer Anfrage des Nutzers zusammen. Nachdem ich es selbst einige Male ausprobiert habe kann ich aber sagen das jeder der sich zu 100% auf die Antworten von ChatGPT verlässt, sich auf dünnem Eis bewegt. Die gelieferten Antworten waren nicht selten unzureichend oder gar falsch. Was letztlich bedeutet das qualitativ hochwerte Informationsbeschaffung immer noch etwas mit dem eigenen Verstand, und dem Hinterfragen von Ergebnissen zu tun hat.

Jeder der einen Blog betreibt, und Artikel schreibt lässt auch immer eigene Erfahrungen mit einfließen. Und das ist etwas was eine KI nicht kann, da sie selbst nie etwas erlebt hat. Auch Emotionen von Autoren gehören zu den Erfahrungswerten die eine Maschine nicht in ihre Ergebnisse mit einfließen lassen kann. Ich finde das der aktuelle Hype, der durch die Medien zusätzlich befeuert wird zum Teil absolut gerechtfertigt ist, da die Qualitätsstufe mit der die ChatGPT auf Nutzer reagieren kann schon beeindruckend ist. Aber eine KI kann immer nur das wiedergeben was der Mensch erlebt und erschaffen hat.

Die Entwicklung bleibt auf jeden Fall unglaublich spannend, und die Möglichkeiten die wir aktuell durch ChatGPT und auch andere KI-Systeme wie Google Bard bereits haben, und die Möglichkeiten die sich noch in Kombination mit anderen Technologien ergeben werden sind enorm!

Schaut man sich das Geschäftsmodell von Google mit seinen vielen Diensten und Services an kann ChatGPT für Google eigentlich nicht sonderlich gefährlich werden. Denn Google belegt nicht nur Platz 1 der Suchmaschinen weltweit, sondern hat auf Platz 2 auch YouTube welches an sich eine Videoplattform ist, als Suchmaschine etabliert. Denn auf YouTube werden nicht nur pro Minute über 100 Std. Videomaterial hochgeladen, sondern die Plattform verarbeitet auch mehr als 3 Mrd. Suchanfragen pro Monat. Alle diese Suchanfragen auf YouTube fließen natürlich auch in die reguläre Google Suchmaschine mit ein um diese zu verbessern.

Ich sehe aktuell keine wirkliche Konkurrenz durch ChatGPT zu Google, und auch das bereits von einigen Bloggern gefürchtete “Aus” des Internets so wie wir es bislang kennen kann ich nicht teilen. ChatGPT nutzt vorhandenes Wissen, und baut daraus eine Antwort auf Basis einer Anfrage des Nutzers zusammen. Nachdem ich es selbst einige Male ausprobiert habe kann ich aber sagen das jeder der sich zu 100% auf die Antworten von ChatGPT verlässt, sich auf dünnem Eis bewegt. Die gelieferten Antworten waren nicht selten unzureichend oder gar falsch. Was letztlich bedeutet das qualitativ hochwerte Informationsbeschaffung immer noch etwas mit dem eigenen Verstand, und dem Hinterfragen von Ergebnissen zu tun hat.

Jeder der einen Blog betreibt, und Artikel schreibt lässt auch immer eigene Erfahrungen mit einfließen. Und das ist etwas was eine KI nicht kann, da sie selbst nie etwas erlebt hat. Auch Emotionen von Autoren gehören zu den Erfahrungswerten die eine Maschine nicht in ihre Ergebnisse mit einfließen lassen kann. Ich finde das der aktuelle Hype, der durch die Medien zusätzlich befeuert wird zum Teil absolut gerechtfertigt ist, da die Qualitätsstufe mit der die ChatGPT auf Nutzer reagieren kann schon beeindruckend ist. Aber eine KI kann immer nur das wiedergeben was der Mensch erlebt und erschaffen hat.

Die Entwicklung bleibt auf jeden Fall unglaublich spannend, und die Möglichkeiten die wir aktuell durch ChatGPT und auch andere KI-Systeme wie Google Bard bereits haben, und die Möglichkeiten die sich noch in Kombination mit anderen Technologien ergeben werden sind enorm!

Über den Autor:

Michael W. Suhr | Baujahr 1974Dipl. Betriebswirt | Webdesign- und Beratung | Office Training
Nach 20 Jahren in der Logistik habe ich mein Hobby welches mich seit Mitte der 1980er Jahre begleitet zum Beruf gemacht, und bin seit Anfang 2015 als Freelancer im Bereich Webdesign, Webberatung und Microsoft Office tätig. Nebenbei schreibe ich soweit es die Zeit zulässt noch Artikel für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.
Blogverzeichnis Bloggerei.de - Computerblogs Blogverzeichnis

Artikelsuche nach Kategorie:

Über den Autor:

Michael W. Suhr | Baujahr 1974Dipl. Betriebswirt | Webdesign- und Beratung | Office Training
Nach 20 Jahren in der Logistik habe ich mein Hobby welches mich seit Mitte der 1980er Jahre begleitet zum Beruf gemacht, und bin seit Anfang 2015 als Freelancer im Bereich Webdesign, Webberatung und Microsoft Office tätig. Nebenbei schreibe ich soweit es die Zeit zulässt noch Artikel für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.
Blogverzeichnis Bloggerei.de - Computerblogs Blogverzeichnis

Artikelsuche nach Kategorie:

Beliebte Beiträge

2506, 2024

UEFI-Malware: Funktionsweise und Schutzmaßnahmen

25th, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

UEFI-Malware infiziert die Firmware eines Computers, was sie schwer erkennbar und entfernbar macht. Schützen Sie Ihr System durch regelmäßige Firmware-Updates, Aktivierung von Secure Boot und TPM sowie spezialisierte Sicherheitssoftware. Erfahren Sie mehr über Angriffspunkte und effektive Schutzmaßnahmen.

2206, 2024

Identitätsdiebstahl im Internet: Funktionsweise und Schutzmaßnahmen

22nd, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

Identitätsdiebstahl im Internet ist ein wachsendes Problem. Erfahren Sie, wie Phishing, Malware und Social Engineering funktionieren und wie Sie sich mit starken Passwörtern, Zwei-Faktor-Authentifizierung und Sicherheitssoftware effektiv schützen können. Bleiben Sie wachsam und informiert!

1406, 2024

Microsoft beendet die Basis-Authentifizierung für Outlook

14th, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , , , |

Microsoft beendet die Basis-Authentifizierung für Outlook. Diese Umstellung auf moderne Authentifizierungsverfahren wie OAuth 2.0 erhöht die Sicherheit erheblich. Erfahren Sie, wie Benutzer und Administratoren sich auf den Wechsel vorbereiten können und welche Schritte notwendig sind, um den Übergang reibungslos zu gestalten.

106, 2024

Wie Smart-Home Geräte uns ausspionieren

1st, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , , |

Smart-Home Geräte erleichtern den Alltag, doch sie sammeln und senden sensible Daten. In diesem Artikel beleuchten wir die Risiken der Überwachung durch Smart-Home Technologien und geben Tipps zur Absicherung Ihrer Privatsphäre.

2005, 2024

Funklochamt in Deutschland wird abgeschafft

20th, Mai, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: |

Das Funklochamt in Deutschland wird abgeschafft. Diese Entscheidung zielt darauf ab, den Mobilfunkausbau effizienter zu gestalten und die Netzabdeckung zu verbessern. Die Aufgaben des Amtes werden in bestehende Strukturen integriert. Welche Auswirkungen hat das auf die Mobilfunknutzer?

704, 2024

Amazon zieht die Zügel an: Neues Rückgaberecht

7th, April, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

Amazon hat eine bedeutende Anpassung seiner Rückgabepolitik vorgenommen. Die neue Regelung, die ab dem 25. April in Kraft tritt, verkürzt die Rückgabefrist für Elektronikartikel auf nur noch 14 Tage. Diese Änderung stellt eine Herausforderung für Käufer und Verkäufer dar und könnte das Einkaufsverhalten nachhaltig beeinflussen.

cshow
Anzeige
cshow
Anzeige

Angebote 2024 in: Vorlagen

Angebote 2024: Word Design Lebenslaufvorlagen:

Monatliche Technik Bestseller:

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate

Smart Home | Energie & Sicherheit

Smart Home | Energie & Sicherheit

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate
Bestseller 2022-2023 Notebooks

PC & Zubehör

PC & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Notebooks
Bestseller 2022-2023 Smartphones

Smartphone & Zubehör

Smartphone & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Smartphones

Beliebte Beiträge

2506, 2024

UEFI-Malware: Funktionsweise und Schutzmaßnahmen

25th, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

UEFI-Malware infiziert die Firmware eines Computers, was sie schwer erkennbar und entfernbar macht. Schützen Sie Ihr System durch regelmäßige Firmware-Updates, Aktivierung von Secure Boot und TPM sowie spezialisierte Sicherheitssoftware. Erfahren Sie mehr über Angriffspunkte und effektive Schutzmaßnahmen.

2206, 2024

Identitätsdiebstahl im Internet: Funktionsweise und Schutzmaßnahmen

22nd, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

Identitätsdiebstahl im Internet ist ein wachsendes Problem. Erfahren Sie, wie Phishing, Malware und Social Engineering funktionieren und wie Sie sich mit starken Passwörtern, Zwei-Faktor-Authentifizierung und Sicherheitssoftware effektiv schützen können. Bleiben Sie wachsam und informiert!

1406, 2024

Microsoft beendet die Basis-Authentifizierung für Outlook

14th, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , , , |

Microsoft beendet die Basis-Authentifizierung für Outlook. Diese Umstellung auf moderne Authentifizierungsverfahren wie OAuth 2.0 erhöht die Sicherheit erheblich. Erfahren Sie, wie Benutzer und Administratoren sich auf den Wechsel vorbereiten können und welche Schritte notwendig sind, um den Übergang reibungslos zu gestalten.

106, 2024

Wie Smart-Home Geräte uns ausspionieren

1st, Juni, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , , |

Smart-Home Geräte erleichtern den Alltag, doch sie sammeln und senden sensible Daten. In diesem Artikel beleuchten wir die Risiken der Überwachung durch Smart-Home Technologien und geben Tipps zur Absicherung Ihrer Privatsphäre.

2005, 2024

Funklochamt in Deutschland wird abgeschafft

20th, Mai, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: |

Das Funklochamt in Deutschland wird abgeschafft. Diese Entscheidung zielt darauf ab, den Mobilfunkausbau effizienter zu gestalten und die Netzabdeckung zu verbessern. Die Aufgaben des Amtes werden in bestehende Strukturen integriert. Welche Auswirkungen hat das auf die Mobilfunknutzer?

704, 2024

Amazon zieht die Zügel an: Neues Rückgaberecht

7th, April, 2024|Kategorien: Shorts & Tutorials, E-Commerce / Finanzen|Schlagwörter: , |

Amazon hat eine bedeutende Anpassung seiner Rückgabepolitik vorgenommen. Die neue Regelung, die ab dem 25. April in Kraft tritt, verkürzt die Rückgabefrist für Elektronikartikel auf nur noch 14 Tage. Diese Änderung stellt eine Herausforderung für Käufer und Verkäufer dar und könnte das Einkaufsverhalten nachhaltig beeinflussen.

cshow
Anzeige
cshow
Anzeige

Angebote 2024 in: Vorlagen

Angebote 2024: Word Design Lebenslaufvorlagen:

Monatliche Technik Bestseller:

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate

Smart Home | Energie & Sicherheit

Smart Home | Energie & Sicherheit

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate
Bestseller 2022-2023 Notebooks

PC & Zubehör

PC & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Notebooks
Bestseller 2022-2023 Smartphones

Smartphone & Zubehör

Smartphone & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Smartphones
Von |2023-07-08T12:35:53+02:001st, April, 2023|Kategorien: ChatGPT, Allgemein, Google, Künstliche Intelligenz|Tags: , , |
Anzeige

Neueste Beiträge:

Anzeige

Suche nach Kategorie:

Herbstangebote 2023

Anzeige
Nach oben