Anzeige
Anzeige

Benutzerdefinierte Formatierung in Excel – Zellformatierung

Die Zellformatierung gehört in Excel zu den wichtigsten Kernfunktionen mit denen wir den Hintergrund der sich hinter den reinen Zahlen verbirgt sichtbar machen können. Neben den üblichen Zahlenformatierungen wie Prozent (%), Währung (€/$), Uhrzeit (12:30), Brüchen (1/4) die wohl die meisten kennen, und auch schon im Arbeitsalltag angewendet haben gibt es noch eine ganze Reihe mehr an benutzerdefinierten Zellformatierungen und Zahlenformaten die auch bereits in Excel vorbereitet zur Auswahl stehen.

Benutzerdefinierte Formatierung Excel

Themenübersicht

Anzeige

Aber häufig reichen eben auch diese nicht aus um Zahlenwerte so abzubilden wie es benötigt wird. Wollen Sie beispielsweise eine Anzahl von Paletten oder Kisten / Kartons oder anderen Dingen so in Excel anzeigen lassen das am Ende auch mit diesen Zahlenwerten kalkuliert werden kann, werden Sie dies in den vorhandenen benutzerdefinierten Zahlenformatierungen natürlich nicht finden.

Ebenso verhält es sich mit einer automatischen Darstellung von negativen Werten (-1000) in einer bestimmten Farbe. Aber genau dafür bietet Excel die Möglichkeit die Zellformatierung an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. In unserem kleinen Tutorial möchten wir erläutern was es mit den Zeichensätzen (# | [] | E+ | % | ?) auf sich hat, und wie Sie diese einsetzen können. Weitergehende Informationen zur Zellformatierung in Excel finden Sie auch in unserem Tutorial über die bedingte Formatierung in Excel.

Benutzerdefinierte Formatierung in Excel – Zellformatierung

Die Zellformatierung gehört in Excel zu den wichtigsten Kernfunktionen mit denen wir den Hintergrund der sich hinter den reinen Zahlen verbirgt sichtbar machen können. Neben den üblichen Zahlenformatierungen wie Prozent (%), Währung (€/$), Uhrzeit (12:30), Brüchen (1/4) die wohl die meisten kennen, und auch schon im Arbeitsalltag angewendet haben gibt es noch eine ganze Reihe mehr an benutzerdefinierten Zellformatierungen und Zahlenformaten die auch bereits in Excel vorbereitet zur Auswahl stehen.

Benutzerdefinierte Formatierung Excel

Themenübersicht

Anzeige

Aber häufig reichen eben auch diese nicht aus um Zahlenwerte so abzubilden wie es benötigt wird. Wollen Sie beispielsweise eine Anzahl von Paletten oder Kisten / Kartons oder anderen Dingen so in Excel anzeigen lassen das am Ende auch mit diesen Zahlenwerten kalkuliert werden kann, werden Sie dies in den vorhandenen benutzerdefinierten Zahlenformatierungen natürlich nicht finden.

Ebenso verhält es sich mit einer automatischen Darstellung von negativen Werten (-1000) in einer bestimmten Farbe. Aber genau dafür bietet Excel die Möglichkeit die Zellformatierung an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. In unserem kleinen Tutorial möchten wir erläutern was es mit den Zeichensätzen (# | [] | E+ | % | ?) auf sich hat, und wie Sie diese einsetzen können. Weitergehende Informationen zur Zellformatierung in Excel finden Sie auch in unserem Tutorial über die bedingte Formatierung in Excel.

Was bedeuten die Zeichen in der benutzerdefinierten Formatierung?

Die benutzerdefinierte Formatierung in Excel erreichen Sie über das Register “Start” und dann im Menüabschnitt “Zahl”. Dort steht in der Regel der Wert “Standard” der über ein Dropdownmenü eine Reihe an vordefinierten Zahlenformatierungen enthält die am häufigsten verwendet werden. Als letzten Punkt steht dort “weitere Zahlenformate” über welches Sie in den Bereich der Zellformatierung kommen. Hier können Sie noch einiges mehr wie Schriftarten, Rahmen, farbliche Hervorhebungen einstellen.

Über die “weiteren Zahlenformate” kommen Sie zu einem Dialogfenster in welchem als letzter Punkt “Benutzerdefiniert” steht. In der Liste die dann zur Auswahl steht kann es ziemlich verwirrend wirken was denn nun die ganzen Rauten, eckigen Klammern, Fragezeichen und Semikolons zu bedeuten haben und wie diese sich einsetzen lassen.

siehe Abb. (klicken zum vergrößern)

benutzerdefinierte formatierung Abb.1

Lassen Sie sich an dieser Stelle nur nicht verwirren, denn es handelt sich bei den gezeigten Symbolen um nichts weiter als Platzhalter für bestimmte Anwendungsfälle. Die können Sie so annehmen, müssen Sie aber nicht. Man kann sich auch seinen ganz eigenen Anwendungsfall daraus bauen, oder vordefinierte Formatierungen die in der Liste stehen (fast) beliebig anpassen. Dazu im folgenden erstmal eine Tabelle mit Symbolen, und wofür sie stehen:

Zahlenformatcode Bedeutung
# Platzhalter für Zahlen durch welche sich die Anzahl von Nullen innerhalb einer Zahl auf die signifikante Anzahl begrenzen lässt
“” Zum Einfügen von Text in Kombination mit Zahlen (Bsp. 100 “Paletten”)
[] Für die Definierung von Text oder Zahlen in einer bestimmten Farbe (Bsp. [Rot], [Grün], [Blau])
= Bedingung für einen Zahlenwert der eine Bedingung erfüllt (Bsp. >als 1.000)
<> Kleiner als und Größer als… (Lässt sich in Verbindung mit “=” kombinieren Bsp. >=1000
€, $, £, ¥ Währungsformatierungen sind entscheidend dafür an welcher Position das Währungssymbol angezeigt wird, und auch die Art und Position des Tausender-Trennzeichens wird dadurch bestimmt
E+, E-, e+, e- Wissenschaftliches Format zur Anzeige des Exponenten. Anzahl der Nullen oder “#” gibt die Anzahl der Stellen im Exponenten an. Durch “E-” oder “e-“ (negative Exponenten) wird ein Minuszeichen, und bei “E+” und “+” (positive Exponenten) wird ein Pluszeichen angezeigt
jj, tt, mm, ss, hh Formatierung von zeitbasierten Zahlenwerten. Hierbei kann es sich um Jahre, Monate, Tage, Stunden, Minuten oder Sekunden handeln die in unterschiedlicher Weise (in Abhängigkeit von der Anzahl der verwendeten Codes) ausgegeben werden können. (Bsp. 14. Januar 2022 = tt:mmmm:jjj oder 14. Jan. 22 = tt:mm:jj)
? Wird zur Anzeige von Brüchen verwendet (Bsp. 5,25 = 5 1/4 = #?/?). Die Raute gibt hier die Stelle für die ganze Zahl an, und mit ?/? wird festgelegt das die Nachkommastellen als Bruch angezeigt werden sollen

Was bedeuten die Zeichen in der benutzerdefinierten Formatierung?

Die benutzerdefinierte Formatierung in Excel erreichen Sie über das Register “Start” und dann im Menüabschnitt “Zahl”. Dort steht in der Regel der Wert “Standard” der über ein Dropdownmenü eine Reihe an vordefinierten Zahlenformatierungen enthält die am häufigsten verwendet werden. Als letzten Punkt steht dort “weitere Zahlenformate” über welches Sie in den Bereich der Zellformatierung kommen. Hier können Sie noch einiges mehr wie Schriftarten, Rahmen, farbliche Hervorhebungen einstellen.

Über die “weiteren Zahlenformate” kommen Sie zu einem Dialogfenster in welchem als letzter Punkt “Benutzerdefiniert” steht. In der Liste die dann zur Auswahl steht kann es ziemlich verwirrend wirken was denn nun die ganzen Rauten, eckigen Klammern, Fragezeichen und Semikolons zu bedeuten haben und wie diese sich einsetzen lassen.

siehe Abb. (klicken zum vergrößern)

benutzerdefinierte formatierung Abb.1

Lassen Sie sich an dieser Stelle nur nicht verwirren, denn es handelt sich bei den gezeigten Symbolen um nichts weiter als Platzhalter für bestimmte Anwendungsfälle. Die können Sie so annehmen, müssen Sie aber nicht. Man kann sich auch seinen ganz eigenen Anwendungsfall daraus bauen, oder vordefinierte Formatierungen die in der Liste stehen (fast) beliebig anpassen. Dazu im folgenden erstmal eine Tabelle mit Symbolen, und wofür sie stehen:

Zahlenformatcode Bedeutung
# Platzhalter für Zahlen durch welche sich die Anzahl von Nullen innerhalb einer Zahl auf die signifikante Anzahl begrenzen lässt
“” Zum Einfügen von Text in Kombination mit Zahlen (Bsp. 100 “Paletten”)
[] Für die Definierung von Text oder Zahlen in einer bestimmten Farbe (Bsp. [Rot], [Grün], [Blau])
= Bedingung für einen Zahlenwert der eine Bedingung erfüllt (Bsp. >als 1.000)
<> Kleiner als und Größer als… (Lässt sich in Verbindung mit “=” kombinieren Bsp. >=1000
€, $, £, ¥ Währungsformatierungen sind entscheidend dafür an welcher Position das Währungssymbol angezeigt wird, und auch die Art und Position des Tausender-Trennzeichens wird dadurch bestimmt
E+, E-, e+, e- Wissenschaftliches Format zur Anzeige des Exponenten. Anzahl der Nullen oder “#” gibt die Anzahl der Stellen im Exponenten an. Durch “E-” oder “e-“ (negative Exponenten) wird ein Minuszeichen, und bei “E+” und “+” (positive Exponenten) wird ein Pluszeichen angezeigt
jj, tt, mm, ss, hh Formatierung von zeitbasierten Zahlenwerten. Hierbei kann es sich um Jahre, Monate, Tage, Stunden, Minuten oder Sekunden handeln die in unterschiedlicher Weise (in Abhängigkeit von der Anzahl der verwendeten Codes) ausgegeben werden können. (Bsp. 14. Januar 2022 = tt:mmmm:jjj oder 14. Jan. 22 = tt:mm:jj)
? Wird zur Anzeige von Brüchen verwendet (Bsp. 5,25 = 5 1/4 = #?/?). Die Raute gibt hier die Stelle für die ganze Zahl an, und mit ?/? wird festgelegt das die Nachkommastellen als Bruch angezeigt werden sollen

Anwendungsbeispiele der benutzerdefinierten Formatierung

Wie schon in der Tabelle dargestellt lassen sich über die benutzerdefinierte Formatierung in Excel die Zahlen als Währung, Bruch,  und / oder unterschiedlichen Nachkommastellen und Farben darstellen. Auch Uhrzeiten und Datumswerte können insoweit angepasst werden das Excel damit kalkulieren kann. Wir haben mal eine Beispieltabelle mit unterschiedlichen Formatierungen erstellt an welcher wir einige der Möglichkeiten erläutern möchten.

Hinweis: Diese Beispieltabelle können sich sich auch hier kostenlos herunterladen >>>

In unserer Tabelle konzentrieren wir uns auf eine Liste mit verschiedenen aktuellen Artikelbeständen, sowie den Melde-, Mindest-, und Höchstbeständen der jeweiligen Artikel. Darüber hinaus sind die aktuellen Einstandspreise, den maximal vertretbaren EK-Preisen, sowie Verkaufspreisen pro Stück und den daraus resultierenden positiven und negativen (Verlust) Gewinnmargen pro Stück.

Die Zahlen in der Spalte “Bestand aktuell” sollten so formatiert werden das sie bei überschreiten des Höchstbestandes, sowie bei unterschreiten des Mindestbestandes automatisch in roter Schrift erscheinen, und ansonsten in blauer Schrift. Zusätzlich sollte dort nicht nur die reine Zahl, sondern hinter der Zahl die Zusatzangabe “Stück” stehen. Damit das funktioniert schauen wir uns gleich mal die erste Zeile der Tabelle an:

Der Bestand aktuell liegt hier bei 71 Stück, der Mindestbestand bei 25 Stück und der Höchstbestand bei 70 Stück. Somit ist der Höchstbestand überschritten worden und die Zahl wird in roter Schrift dargestellt. Dazu haben wir folgende benutzerdefinierte Formatierung verwendet:

siehe Abb. (klicken zum vergrößern)

[Rot][>70] 0 “Stück”;[Rot][<=25] 0 “Stück”;[Blau] 0 “Stück”

benutzerdefinierte formatierung Abb.2
tsv?amc=con.blbn.461116.472899
Anzeige

Wir zerlegen unsere Formatierung zum besseren Verständnis mal in Ihre Einzelteile:

1. [Rot][>70] 0 “Stück” = In den eckigen Klammern am Anfang wird der Farbwert der Zahl festgelegt, und in der zweiten eckigen Klammer dahinter legen wir eine Bedingung dafür fest wann dies der Fall sein soll. Hier soll die Zahl in roter Schrift erscheinen wenn die Zahl größer als 70 ist. Als nächstes wollten wir ja nicht nur die reine Zahl dort stehen haben, sondern die Angabe “Stück”. Sie können Text sowohl vor- als auch hinter eine Zahl setzen. Damit Excel damit rechnen kann müssen Sie den Text aber IMMER in “” setzen!

2.;[Rot][<=25] 0 “Stück” = Das erste Zeichen was wir sehen ist ein Semikolon. Damit trennen wir die Abschnitte innerhalb unseres Formatcodes der bedingten Formatierung voneinander ab. Sie können bis zu vier Abschnitte innerhalb eines Formatcodes verwenden, müssen aber immer darauf achten das diese mit einem Semikolon voneinander getrennt werden damit die Formatierung auch funktioniert. Wir geben also als erstes wieder die Farbe an, und dann legen wir das Argument fest das dies unter der Bedingung sein soll das die Zahl kleiner oder gleich 25 ist.

3.;[Blau] 0 “Stück” = Im letzten Abschnitt unserer Formatierung legen wir fest das wenn keines der vorgenannten Argumente greift die Schrift blau sein soll, und natürlich wieder unseren Textzusatz “Stück”. Würden wir den dritten Abschnitt komplett weg lassen würde Excel nur die reine Zahl in der Standard-Schriftfarbe ausgeben.

Hinweis: In dem obigen Screenshot ist Ihnen sicherlich aufgefallen das bei der Markierung von Zelle C4 in welcher “71 Stück” steht, sich diese Angabe nicht in der Bearbeitungsleiste wiederfindet. Dort steht nur die Zahl 71. Das liegt daran das Excel durch das hinzufügen von Text in “” diesen Text ignorieren kann, und nur die Zahl betrachtet. Würden wir in die Zelle einfach nur 71 Stück schreiben ohne dies über eine Formatierung darzustellen würde Excel den Inhalt der Zelle als Text behandeln. Und mit Text kann nicht kalkuliert werden!

Wir hoffen das wir Ihnen durch unser kleines Tutorial die benutzerdefinierte Formatierung in Excel ein wenig näher bringen konnte. Und wie gesagt lassen Sie sich nicht von den ganzen Sonderzeichen die bereits in den Formatierungsoptionen vorhanden sind verrückt machen. Die können Sie verwenden, aber Sie müssen es nicht. Da Sie nun die Bedeutung der Zeichen kennen können Sie ganz einfach Ihre eigene benutzerdefinierte Formatierung in Excel erstellen.

Tipp: Mehr über die Möglichkeiten der Zellformatierung finden Sie auch in unserem Tutorial über die bedingte Formatierung in Excel.
Die Tabelle welche wir für dieses Tutorial verwendet haben können Sie sich kostenlos herunterladen, und damit ein wenig herum probieren.

Anwendungsbeispiele der benutzerdefinierten Formatierung

Wie schon in der Tabelle dargestellt lassen sich über die benutzerdefinierte Formatierung in Excel die Zahlen als Währung, Bruch,  und / oder unterschiedlichen Nachkommastellen und Farben darstellen. Auch Uhrzeiten und Datumswerte können insoweit angepasst werden das Excel damit kalkulieren kann. Wir haben mal eine Beispieltabelle mit unterschiedlichen Formatierungen erstellt an welcher wir einige der Möglichkeiten erläutern möchten.

Hinweis: Diese Beispieltabelle können sich sich auch hier kostenlos herunterladen >>>

In unserer Tabelle konzentrieren wir uns auf eine Liste mit verschiedenen aktuellen Artikelbeständen, sowie den Melde-, Mindest-, und Höchstbeständen der jeweiligen Artikel. Darüber hinaus sind die aktuellen Einstandspreise, den maximal vertretbaren EK-Preisen, sowie Verkaufspreisen pro Stück und den daraus resultierenden positiven und negativen (Verlust) Gewinnmargen pro Stück.

Die Zahlen in der Spalte “Bestand aktuell” sollten so formatiert werden das sie bei überschreiten des Höchstbestandes, sowie bei unterschreiten des Mindestbestandes automatisch in roter Schrift erscheinen, und ansonsten in blauer Schrift. Zusätzlich sollte dort nicht nur die reine Zahl, sondern hinter der Zahl die Zusatzangabe “Stück” stehen. Damit das funktioniert schauen wir uns gleich mal die erste Zeile der Tabelle an:

Der Bestand aktuell liegt hier bei 71 Stück, der Mindestbestand bei 25 Stück und der Höchstbestand bei 70 Stück. Somit ist der Höchstbestand überschritten worden und die Zahl wird in roter Schrift dargestellt. Dazu haben wir folgende benutzerdefinierte Formatierung verwendet:

siehe Abb. (klicken zum vergrößern)

[Rot][>70] 0 “Stück”;[Rot][<=25] 0 “Stück”;[Blau] 0 “Stück”

benutzerdefinierte formatierung Abb.2
tsv?amc=con.blbn.461116.472899
Anzeige

Wir zerlegen unsere Formatierung zum besseren Verständnis mal in Ihre Einzelteile:

1. [Rot][>70] 0 “Stück” = In den eckigen Klammern am Anfang wird der Farbwert der Zahl festgelegt, und in der zweiten eckigen Klammer dahinter legen wir eine Bedingung dafür fest wann dies der Fall sein soll. Hier soll die Zahl in roter Schrift erscheinen wenn die Zahl größer als 70 ist. Als nächstes wollten wir ja nicht nur die reine Zahl dort stehen haben, sondern die Angabe “Stück”. Sie können Text sowohl vor- als auch hinter eine Zahl setzen. Damit Excel damit rechnen kann müssen Sie den Text aber IMMER in “” setzen!

2.;[Rot][<=25] 0 “Stück” = Das erste Zeichen was wir sehen ist ein Semikolon. Damit trennen wir die Abschnitte innerhalb unseres Formatcodes der bedingten Formatierung voneinander ab. Sie können bis zu vier Abschnitte innerhalb eines Formatcodes verwenden, müssen aber immer darauf achten das diese mit einem Semikolon voneinander getrennt werden damit die Formatierung auch funktioniert. Wir geben also als erstes wieder die Farbe an, und dann legen wir das Argument fest das dies unter der Bedingung sein soll das die Zahl kleiner oder gleich 25 ist.

3.;[Blau] 0 “Stück” = Im letzten Abschnitt unserer Formatierung legen wir fest das wenn keines der vorgenannten Argumente greift die Schrift blau sein soll, und natürlich wieder unseren Textzusatz “Stück”. Würden wir den dritten Abschnitt komplett weg lassen würde Excel nur die reine Zahl in der Standard-Schriftfarbe ausgeben.

Hinweis: In dem obigen Screenshot ist Ihnen sicherlich aufgefallen das bei der Markierung von Zelle C4 in welcher “71 Stück” steht, sich diese Angabe nicht in der Bearbeitungsleiste wiederfindet. Dort steht nur die Zahl 71. Das liegt daran das Excel durch das hinzufügen von Text in “” diesen Text ignorieren kann, und nur die Zahl betrachtet. Würden wir in die Zelle einfach nur 71 Stück schreiben ohne dies über eine Formatierung darzustellen würde Excel den Inhalt der Zelle als Text behandeln. Und mit Text kann nicht kalkuliert werden!

Wir hoffen das wir Ihnen durch unser kleines Tutorial die benutzerdefinierte Formatierung in Excel ein wenig näher bringen konnte. Und wie gesagt lassen Sie sich nicht von den ganzen Sonderzeichen die bereits in den Formatierungsoptionen vorhanden sind verrückt machen. Die können Sie verwenden, aber Sie müssen es nicht. Da Sie nun die Bedeutung der Zeichen kennen können Sie ganz einfach Ihre eigene benutzerdefinierte Formatierung in Excel erstellen.

Tipp: Mehr über die Möglichkeiten der Zellformatierung finden Sie auch in unserem Tutorial über die bedingte Formatierung in Excel.
Die Tabelle welche wir für dieses Tutorial verwendet haben können Sie sich kostenlos herunterladen, und damit ein wenig herum probieren.

Suche nach weiteren Themen:

Über den Autor:

Michael W. Suhr | Baujahr 1974
Michael W. Suhr | Baujahr 1974Dipl. Betriebswirt | Webdesign- und Beratung | Office Training
Nach 20 Jahren in der Logistik habe ich mein Hobby welches mich seit Mitte der 1980er Jahre begleitet zum Beruf gemacht, und bin seit Anfang 2015 als Freelancer im Bereich Webdesign, Webberatung und Microsoft Office tätig. Nebenbei schreibe ich soweit es die Zeit zulässt noch Artikel für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.

Artikelsuche nach Kategorie:

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige

Suche nach weiteren Themen:

Über den Autor:

Michael W. Suhr | Baujahr 1974
Michael W. Suhr | Baujahr 1974Dipl. Betriebswirt | Webdesign- und Beratung | Office Training
Nach 20 Jahren in der Logistik habe ich mein Hobby welches mich seit Mitte der 1980er Jahre begleitet zum Beruf gemacht, und bin seit Anfang 2015 als Freelancer im Bereich Webdesign, Webberatung und Microsoft Office tätig. Nebenbei schreibe ich soweit es die Zeit zulässt noch Artikel für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.

Artikelsuche nach Kategorie:

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige

Beliebte Beiträge:

2906, 2022

VCF mit Bild erstellen in Outlook – Digitale Visitenkarten

29th, Juni, 2022|Kategorien: Microsoft Outlook, Homeoffice, Microsoft Office, Office 365|Schlagwörter: , , , , , |

Wie Sie in Microsoft Outlook Ihre digitale Visitenkarte mit Businessfoto erfolgreich erstellen können.

1605, 2022

Doppelte Einträge in Excel anzeigen und entfernen | Tutorial

16th, Mai, 2022|Kategorien: Short News & Tipps, Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , , |

Wir erklären wie Sie doppelte Einträge aus Excel entfernen. Und auch wie Sie doppelte Einträge in Excel nur anzeigen aber nicht gleich löschen um im Einzelfall zu entscheiden.

305, 2022

Die Xverweis Funktion – Unterschied zu Sverweis und Wverweis

3rd, Mai, 2022|Kategorien: Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , |

Den Sverweis und den Wverweis kennt so ziemlich jeder der Excel verwendet. Etwas neuer hingegen ist der Xverweis mit dem sich einige Schwächen der bislang genutzten Funktionen ausbügeln lassen. Wir erklären die Unterschiede von Xverweis zu Sverweis & Wverweis.

2104, 2022

Benutzerdefinierte Formatierung Excel – Zahlenformatcodes Excel

21st, April, 2022|Kategorien: Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , |

Wir erläutern an einem praktischen Beispiel die Bedeutung und die Einsatzmöglichkeiten der benutzerdefinierten Formatierung in Excel. Zahlenformatcodes in Excel sind kein Hexenwerk!

tb
Anzeige
Startseite
Anzeige

Aktionsangebote in Word & Excel Vorlagen:

Mehr ansehen

Sommerangebote 2022: Word – Design Lebenslaufvorlagen:

Mehr ansehen

Monatliche Technik Bestseller:

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate

Kategorie: SmartHome | Energie & Sicherheit

SmartHome | Energie & Sicherheit

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate
Produkte anzeigen
Bestseller 2022-2023 Notebooks

Kategorie: Homeoffice

Homeoffice

Bestseller 2022-2023 Notebooks
Produkte anzeigen
Bestseller 2022-2023 Smartphones

Kategorie: Smartphone & Zubehör

Smartphone & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Smartphones
Produkte anzeigen

Beliebte Beiträge:

2906, 2022

VCF mit Bild erstellen in Outlook – Digitale Visitenkarten

29th, Juni, 2022|Kategorien: Microsoft Outlook, Homeoffice, Microsoft Office, Office 365|Schlagwörter: , , , , , |

Wie Sie in Microsoft Outlook Ihre digitale Visitenkarte mit Businessfoto erfolgreich erstellen können.

1605, 2022

Doppelte Einträge in Excel anzeigen und entfernen | Tutorial

16th, Mai, 2022|Kategorien: Short News & Tipps, Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , , |

Wir erklären wie Sie doppelte Einträge aus Excel entfernen. Und auch wie Sie doppelte Einträge in Excel nur anzeigen aber nicht gleich löschen um im Einzelfall zu entscheiden.

305, 2022

Die Xverweis Funktion – Unterschied zu Sverweis und Wverweis

3rd, Mai, 2022|Kategorien: Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , |

Den Sverweis und den Wverweis kennt so ziemlich jeder der Excel verwendet. Etwas neuer hingegen ist der Xverweis mit dem sich einige Schwächen der bislang genutzten Funktionen ausbügeln lassen. Wir erklären die Unterschiede von Xverweis zu Sverweis & Wverweis.

2104, 2022

Benutzerdefinierte Formatierung Excel – Zahlenformatcodes Excel

21st, April, 2022|Kategorien: Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Schlagwörter: , |

Wir erläutern an einem praktischen Beispiel die Bedeutung und die Einsatzmöglichkeiten der benutzerdefinierten Formatierung in Excel. Zahlenformatcodes in Excel sind kein Hexenwerk!

tb
Anzeige
Startseite
Anzeige

Aktionsangebote in Word & Excel Vorlagen:

Mehr ansehen

Sommerangebote 2022: Word – Design Lebenslaufvorlagen:

Mehr ansehen

Monatliche Technik Bestseller:

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate

Kategorie: SmartHome | Energie & Sicherheit

SmartHome | Energie & Sicherheit

Bestseller 2022-2023 WLAN-Heizkoerperthermostate
Produkte anzeigen
Bestseller 2022-2023 Notebooks

Kategorie: Homeoffice

Homeoffice

Bestseller 2022-2023 Notebooks
Produkte anzeigen
Bestseller 2022-2023 Smartphones

Kategorie: Smartphone & Zubehör

Smartphone & Zubehör

Bestseller 2022-2023 Smartphones
Produkte anzeigen
Von |2022-07-31T06:48:46+02:0021st, April, 2022|Kategorien: Allgemein, Microsoft Office, Microsoft-Excel|Tags: , |

Titel

Am häufigsten gelesen:

Anzeige

Suche nach Kategorie:

40% bei Vorlagen sparen | Bis 21.08

Anzeige

Schlagwörter

Nach oben