Anzeige
Anzeige

So funktioniert die digitale Krankmeldung (eAU)

Sie liegen mit Fieber im Bett und können kaum den Kopf aus dem Kissen heben, müssen sich aber in die nächste Arztpraxis schleppen um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu bekommen? Denn diese muss spätestens am 3. Werktag nach der vorangegangenen telefonischen Meldung bei Ihrem Arbeitgeber vorliegen.

Bei Ihrem Arzt angekommen sitzen Sie dann dort mit all den anderen Keimschleudern im Wartezimmer obwohl Sie doch eigentlich nur schnell eine Krankmeldung brauchen. Danach geht es dann in der Regel noch zum nächsten Briefkasten um die Krankmeldung auf den Weg zu Ihrem Arbeitgeber, und der Krankenkasse zu bringen.

So funktioniert die digitale Krankmeldung

Themenübersicht

Anzeige

Nach dem Willen der Bundesregierung ist zumindest mit dem Papierkrieg ab 2021 endlich Schluss, und die digitale Krankmeldung löst den seit dem Jahr 1958 gültigen gelben Zettel ab.

In Sachen Digitalisierung schreitet man nun also auch hierzulande voran, und durch die digitale Krankmeldung sollen nicht nur Arztpraxen, Krankenkassen und Arbeitgeber entlastet werden, sondern auch die Versicherten. Denn der gelbe Schein verursacht jährliche Gesamtkosten von ca. 43 Mio Euro und zusätzlich eine Unmenge an Papiermüll.

So funktioniert die digitale Krankmeldung (eAU)

Sie liegen mit Fieber im Bett und können kaum den Kopf aus dem Kissen heben, müssen sich aber in die nächste Arztpraxis schleppen um eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu bekommen? Denn diese muss spätestens am 3. Werktag nach der vorangegangenen telefonischen Meldung bei Ihrem Arbeitgeber vorliegen.

Bei Ihrem Arzt angekommen sitzen Sie dann dort mit all den anderen Keimschleudern im Wartezimmer obwohl Sie doch eigentlich nur schnell eine Krankmeldung brauchen. Danach geht es dann in der Regel noch zum nächsten Briefkasten um die Krankmeldung auf den Weg zu Ihrem Arbeitgeber, und der Krankenkasse zu bringen.

So funktioniert die digitale Krankmeldung

Nach dem Willen der Bundesregierung ist zumindest mit dem Papierkrieg ab 2021 endlich Schluss, und die digitale Krankmeldung löst den seit dem Jahr 1958 gültigen gelben Zettel ab.

In Sachen Digitalisierung schreitet man nun also auch hierzulande voran, und durch die digitale Krankmeldung sollen nicht nur Arztpraxen, Krankenkassen und Arbeitgeber entlastet werden, sondern auch die Versicherten. Denn der gelbe Schein verursacht jährliche Gesamtkosten von ca. 43 Mio Euro und zusätzlich eine Unmenge an Papiermüll.

Themenübersicht

Anzeige

Das Projekt elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung startet 2021

Bislang war es so das Sie im Krankheitsfall Ihren Arbeitgeber unverzüglich telefonisch über Ihre Arbeitsunfähigkeit informieren, und im Nachgang diese auch von einem Arzt bescheinigen lassen mussten. Die Krankmeldung gab es dann von Ihrem Arzt in 3-facher Ausfertigung 1x für die Krankenkasse, 1x für den Arbeitgeber, und 1x für Ihre Unterlagen.

Ab 1. Januar 2021 wird dieses Verfahren schrittweise in einem ersten Pilotprojekt durch die neue elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (kurz eAU) abgelöst. Dabei müssen Sie zwar nach wie vor bei Ihrem Arzt vorstellig werden, bekommen dann aber keine AU in Papierform mehr mit in die Hand gedrückt, sondern Ihr Arzt stellt die Daten über die Krankmeldung und deren Dauer bei der jeweiligen Krankenkasse zum Abruf bereit.

Ihr Arbeitgeber kann nun nach Ihrer telefonischen Krankmeldung diese Daten bei der Krankenkasse digital und verschlüsselt abrufen. Das spart natürlich eine ganze Menge an Arbeitsaufwand sowohl für die Krankenkasse, -denn diese bekommen bislang bergeweise Krankmeldungen per Post von den Versicherten- aber auch für die Arztpraxen, dem Arbeitgeber und letztlich auch für Sie selbst. Denn den Gang zur Post um die Krankmeldung abzuschicken können Sie sich künftig sparen.

Damit das System flächendeckend auch funktioniert muss natürlich erstmal die digitale Infrastruktur geschaffen werden. Denn sowohl Ihr Arbeitgeber, als auch die Ärzte müssen für entsprechende Software und sichere Übertragungswege sorgen damit das alles reibungslos abläuft. Und auch Arbeitsämter und Jobcenter müssen eingebunden werden. Denn auch wenn Sie arbeitssuchend sind, so müssen Sie sich im Krankheitsfall auch hier entsprechend melden.

Hier ist auch die Regierung gefragt, und es wird sicherlich noch einige offene Punkte zu klären geben. Insbesondere beim Schutz von sensiblen Gesundheitsdaten wird es im Verlauf des Pilotprojektes noch Nachbesserungen geben müssen, um Datenskandale die wir in der Vergangenheit immer wieder bei erleben mussten zu eliminieren.

Anzeige

Ob auch Sie später einen digitalen verschlüsselten Zugang zu Ihrer Krankenkasse bekommen werden um Ihre Krankmeldung(en) einsehen zu können ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt. Aber grundsätzlich ist davon auszugehen, da die AU in Papierform komplett der Vergangenheit angehören soll.

Wichtig wird es dann auf jeden Fall umso mehr auch in Ihre eigene digitale Infrastruktur zu investieren und das heimische Netzwerk so gut wie möglich abzusichern. Dazu raten wir immer wieder zu einem angemessenen Antivirenschutz, und optional kann hier auch ein verschlüsseltes VPN Netzwerk ratsam sein.

Das Projekt elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung startet 2021

Bislang war es so das Sie im Krankheitsfall Ihren Arbeitgeber unverzüglich telefonisch über Ihre Arbeitsunfähigkeit informieren, und im Nachgang diese auch von einem Arzt bescheinigen lassen mussten. Die Krankmeldung gab es dann von Ihrem Arzt in 3-facher Ausfertigung 1x für die Krankenkasse, 1x für den Arbeitgeber, und 1x für Ihre Unterlagen.

Ab 1. Januar 2021 wird dieses Verfahren schrittweise in einem ersten Pilotprojekt durch die neue elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (kurz eAU) abgelöst. Dabei müssen Sie zwar nach wie vor bei Ihrem Arzt vorstellig werden, bekommen dann aber keine AU in Papierform mehr mit in die Hand gedrückt, sondern Ihr Arzt stellt die Daten über die Krankmeldung und deren Dauer bei der jeweiligen Krankenkasse zum Abruf bereit.

Ihr Arbeitgeber kann nun nach Ihrer telefonischen Krankmeldung diese Daten bei der Krankenkasse digital und verschlüsselt abrufen. Das spart natürlich eine ganze Menge an Arbeitsaufwand sowohl für die Krankenkasse, -denn diese bekommen bislang bergeweise Krankmeldungen per Post von den Versicherten- aber auch für die Arztpraxen, dem Arbeitgeber und letztlich auch für Sie selbst. Denn den Gang zur Post um die Krankmeldung abzuschicken können Sie sich künftig sparen.

Damit das System flächendeckend auch funktioniert muss natürlich erstmal die digitale Infrastruktur geschaffen werden. Denn sowohl Ihr Arbeitgeber, als auch die Ärzte müssen für entsprechende Software und sichere Übertragungswege sorgen damit das alles reibungslos abläuft. Und auch Arbeitsämter und Jobcenter müssen eingebunden werden. Denn auch wenn Sie arbeitssuchend sind, so müssen Sie sich im Krankheitsfall auch hier entsprechend melden.

Hier ist auch die Regierung gefragt, und es wird sicherlich noch einige offene Punkte zu klären geben. Insbesondere beim Schutz von sensiblen Gesundheitsdaten wird es im Verlauf des Pilotprojektes noch Nachbesserungen geben müssen, um Datenskandale die wir in der Vergangenheit immer wieder bei erleben mussten zu eliminieren.

Anzeige

Ob auch Sie später einen digitalen verschlüsselten Zugang zu Ihrer Krankenkasse bekommen werden um Ihre Krankmeldung(en) einsehen zu können ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt. Aber grundsätzlich ist davon auszugehen, da die AU in Papierform komplett der Vergangenheit angehören soll.

Wichtig wird es dann auf jeden Fall umso mehr auch in Ihre eigene digitale Infrastruktur zu investieren und das heimische Netzwerk so gut wie möglich abzusichern. Dazu raten wir immer wieder zu einem angemessenen Antivirenschutz, und optional kann hier auch ein verschlüsseltes VPN Netzwerk ratsam sein.

Bestseller Antivirensoftware:

Kaspersky Internet Security 2020 Upgrade | 3 Geräte | 1 Jahr | Windows/Mac/Android | Aktivierungscode in frustfreier VerpackungAcronis True Image 2020 - 1PCAcronis True Image 2020 - 3PCMcAfee Total Protection 2020 | 6 Geräte | 12 Monate | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download CodeNorton 360 Premium 2020, 10-Geräte, 1-Jahres-Abonnement mit Automatischer Verlängerung, Secure VPN und Passwort-Manager, PC/Mac/Android/iOS, FFP, Download
LinkKaspersky Internet Security 2020 Upgrade | 3 Geräte | 1 Jahr | Windows/Mac/*Acronis True Image 2020 - 1PC*Acronis True Image 2020 - 3PC*McAfee Total Protection 2020 | 6 Geräte | 12 Monate | PC/Mac/Smartphone/Tab*Norton 360 Premium 2020, 10-Geräte, 1-Jahres-Abonnement mit Automatischer V*
Preis € 27,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 31,57 € 27,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 44,85 € 39,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 79,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 33,52 € 29,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
VerfügbarkeitAuf Lager.Auf Lager.Auf Lager.Jetzt als Download verfügbar.Auf Lager.
zum Angebot*zum Angebot*zum Angebot*zum Angebot*zum Angebot*
Weitere Angebote
Acronis True Image 2020 - 1PC
VerfügbarkeitAuf Lager.
€ 31,57
€ 27,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Acronis True Image 2020 - 3PC
VerfügbarkeitAuf Lager.
€ 44,85
€ 39,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
McAfee Total Protection 2020 | 6 Geräte | 12 Monate | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download Code
VerfügbarkeitJetzt als Download verfügbar.
€ 79,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*Preise zuletzt aktualisiert am 29. Februar 2020 um 5:07 . Alle Angaben ohne Gewähr.

Bestseller Antivirensoftware:

Nr. 1
Kaspersky Internet Security 2020 Upgrade | 3 Geräte | 1 Jahr | Windows/Mac/Android | Aktivierungscode in frustfreier Verpackung
Kaspersky Internet Security 2020 Upgrade | 3 Geräte | 1 Jahr | Windows/Mac/*
von Kaspersky Lab
  • Kaspersky Internet Security schützt Sie mit nur einer Lizenz auf PCs, Macs und Android-Geräten bei sämtlichen Online-Aktivitäten vor Malware, Webcam-Hacks, Betrugsversuchen und mehr
Prime  Preis: € 27,99 zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 2
Acronis True Image 2020 - 1PC
Acronis True Image 2020 - 1PC*
von Acronis Germany GmbH
  • Einfaches, zuverlässiges Backup und Recovery
Unverb. Preisempf.: € 31,57 Du sparst: € 3,58 Prime  Preis: € 27,99 zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 3
Acronis True Image 2020 - 3PC
Acronis True Image 2020 - 3PC*
von Acronis Germany GmbH
  • Einfaches, zuverlässiges Backup und Recovery
Unverb. Preisempf.: € 44,85 Du sparst: € 4,86 Prime  Preis: € 39,99 zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 4
McAfee Total Protection 2020 | 6 Geräte | 12 Monate | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download Code
McAfee Total Protection 2020 | 6 Geräte | 12 Monate | PC/Mac/Smartphone/Tab*
von McAfee
  • McAfee Total Protection 2020, 6 Gerät enthält ein Antivirus- und Firewalltool zum Schutz Ihrer Geräte vor Viren, Angriffen und Malware.
 Preis: € 79,99 zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 5
Norton 360 Premium 2020, 10-Geräte, 1-Jahres-Abonnement mit Automatischer Verlängerung, Secure VPN und Passwort-Manager, PC/Mac/Android/iOS, FFP, Download
Norton 360 Premium 2020, 10-Geräte, 1-Jahres-Abonnement mit Automatischer V*
von Symantec
  • Prepaid-Abonnement mit Online- Registrierung und Aktivierung: Zum Aktivieren und Verwenden muss eine Zahlungsmethode (Kreditkarte, PayPal oder Lastschriftverfahren) in Ihrem Norton-Konto gespeichert sein. Ihr Konto wird vor Ablauf der Prepaid-Laufzeit nicht belastet
Unverb. Preisempf.: € 33,52 Du sparst: € 3,57 Prime  Preis: € 29,95 zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*Preise zuletzt aktualisiert am 29. Februar 2020 um 5:07 . Alle Angaben ohne Gewähr.
Blogverzeichnis Bloggerei.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige
Blogverzeichnis Bloggerei.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Anzeige
Anzeige

Beliebte Beiträge:

902, 2020

Datenauskunft bei Ärzten und Unternehmen richtig anfordern

Februar 9th, 2020|Kategorien: Datenschutz, Short News|Schlagwörter: |

Die Menge an Daten die sich über jeden von uns auf verschiedensten Portalen anhäuft wächst stetig. Aber um welche Daten handelt es sich dabei eigentlich? Mit einer Datenauskunft bekommen Sie Klarheit.

411, 2019

Darauf sollten Sie bei einer Handyversicherung achten – Mit Vergleichsrechner

November 4th, 2019|Kategorien: Android / iOS, E-Commerce / Finanzen, Produkttests|Schlagwörter: , , , |

Smartphones werden immer leistungsstärker, aber auch immer teurer. Wir klären mit Vergleichsrechner ob sich eine Handyversicherung lohnt.

Lohnsteuer-kompakt.de
Anzeige
Anzeige

Beliebte Beiträge:

902, 2020

Datenauskunft bei Ärzten und Unternehmen richtig anfordern

Februar 9th, 2020|Kategorien: Datenschutz, Short News|Schlagwörter: |

Die Menge an Daten die sich über jeden von uns auf verschiedensten Portalen anhäuft wächst stetig. Aber um welche Daten handelt es sich dabei eigentlich? Mit einer Datenauskunft bekommen Sie Klarheit.

411, 2019

Darauf sollten Sie bei einer Handyversicherung achten – Mit Vergleichsrechner

November 4th, 2019|Kategorien: Android / iOS, E-Commerce / Finanzen, Produkttests|Schlagwörter: , , , |

Smartphones werden immer leistungsstärker, aber auch immer teurer. Wir klären mit Vergleichsrechner ob sich eine Handyversicherung lohnt.

Über den Autor:

Michael Suhr
Michael SuhrWebdesigner / Dipl.-Betriebswirt
Nach 20 Jahren im Logistikmanagement bin ich seit Anfang 2015 im Bereich Webdesign, Office Training und Webberatung tätig. Nebenbei gebe ich soweit es die Zeit zulässt noch Tipps & Tricks für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.

Artikelsuche nach Kategorie:

So lohnen sich die Visa Karten von Amazon

Die Amazon.de Visa Karten im Test

Über den Autor:

Michael Suhr
Michael SuhrWebdesigner / Dipl.-Betriebswirt
Nach 20 Jahren im Logistikmanagement bin ich seit Anfang 2015 im Bereich Webdesign, Office Training und Webberatung tätig. Nebenbei gebe ich soweit es die Zeit zulässt noch Tipps & Tricks für mehr digitale Kompetenz in meinem Blog.

Artikelsuche nach Kategorie:

So lohnen sich die Visa Karten von Amazon

Die Amazon.de Visa Karten im Test
2020-01-12T06:02:08+01:00Von |Kategorien: Datenschutz, Short News|Tags: , |

Angebotswoche in Vorlagen (incl. PDF Anleitung)

Banner Lemonade Haftpflichtversicherung und Hausrat